und
17
Spenden bisher
2.024 €
fehlen noch
Jetzt spenden

Du erhältst eine Spendenbescheinigung vom Spendenempfänger betterplace (gut.org gAG).

100 % werden weitergespendet

Zugang zu medizinischer Versorgung und Transporte von entlegenen Bergdörfern über ruckelige Straßen ins nächste Krankenhaus: In Nepal mit seiner Infrastruktur eine große Herausforderung! Kommt Hilfe nicht zur rechten Zeit, kann das Leben kosten.

Umso sehnlicher erwartet wurde der Krankenwagen, der im Februar 2018 in Satrasaya, im Distrikt Tanahun in Zentral-Nepal in Betrieb genommen wurde. An dem von unserer Organisation vor Ort betreuten MedicalCare Center  ist das Ambulanzfahrzeug stationiert. Diese Gesundheits- und Erste-Hilfe-Station liegt direkt am Prithvi Highway - der die Hauptstadt Kathmandu und Pokhara verbindet. Die Gesundheitsversorgung der Menschen vor Ort  konnte durch die Station und den Krankenwagen bereits verbessert werden!

Das Fahrzeug wird eingesetzt als Krankentransportwagen für Fahrten in die nächste Klinik oder für Verlegungen zwischen Krankenhäuser weit über den Einzugsbereich des medizinischen Zentrums hinaus.

Der Krankenwagen war zu Beginn nur spärlich ausgestattet und konnte nur bedingt für Erste-Hilfe eingesetzt werden. Nach und nach soll das Fahrzeug mit einer zweiten Sauerstoffflaschen, einem Erdnussbett etc. im Einsatz sein können.

30.000 Kilometer in den ersten vier Monaten: Ein beeindruckender Beweis dafür, wie sehr das Ambulanzfahrzeug vor Ort benötigt wird.  Nach gut 2 Jahren im Einsatz, hatte es im April 2020 die 200.000 Kilometer-Marke geknackt. Die Straßen sind ruckelig und der Wagen hat daheren schnelleren Verschleiß als man es hierzulande kennt. Um den weiteren Betrieb zu sichern, benötigen wir fortlaufende Hilfe.

Die monatlichen Kosten belaufen sich auf ca. 800 Euro.
  • Unterhaltungskosten (Steuer, Versicherung, Treibstoff, Wartung)
  • Personalkosten für 2 Fahrer im Schichtbetrieb und 
  • anteilige Personalkosten für Begleitpersonal (Krankenschwester) von der Station.
Die Betriebskosten müssen von der Station aufgebracht werden, da die Patienten in der Regel nicht über die finanziellen Mittel verfügen, die Transport- und Betreuungskosten zu übernehmen. Das Konzept des MedicalCare Centers bestimmt, dass keine hilfesuchende Person abgewiesen wird!
Die Betreuung von Station und Fahrzeug erfolgt durch die anerkannte lokale Hilfsorganisation help to help (Nepal). Diese erhielt die staatliche Betriebsgenehmigung und wird von der Distriktregierung kontrolliert.

An unserem Standort München akquirieren wir Spenden und informieren zu den Projekten u.a. hier:
  • Streetlife-Festival
  • Stadtteilwochen
  • Tollwood Festival
  • Tombolas und Benefizkonzerte.
Projektort: Aanbu-Khaireni, Nepal

Ansprechpartner:

Karl-Ludwig L.

Hat dich dieses Projekt überzeugt?

Jetzt helfen und spenden